HomeAlgarveProjekt zur Rettung der Seepferdchen in der Algarve

Wussten Sie, dass es Seepferdchen in der Ria Formosa gibt. Ein Projekt soll helfen, dass es auch so bleibt.

Wenig bekannt ist, dass es in der Ria Formosa auch Seepferdchen gibt.

Die Population der Seepferdchen zählte dort zu der grössten und stabilsten weltweit.

Doch die zierlichen Meeresbewohner sind bedroht. Lt. einer aktuellen Studie reduzierte sich die Anzahl der Seepferdchen  in weniger als sechs Jahren um 85 %.

Was verursachte den Rückgang der Seepferdchen-Population in der Algarve?

Vor allem die massive Zerstörung der unterseeischen Seegraswälder, den Lebensräumen von Seepferden, wird verantwortlich gemacht.

seepferd ria formosa

Ebenso trägt die Verschmutzung der Küsten dazu bei. Besonders schädlich sind Medikamente wie Antibiotika, Schmerzmittel, Beruhigungsmittel und Antidepressiva, die mit dem Abwasser ins Meer gelangen.

Was rettet die Seepferdchen-Population in der Algarve?

Ein internationales Projekt in Zusammenarbeit mit der Universität für Meereswissenschaften in der Algarve (CCMAR) und dem Ria Formosa Naturpark hat es sich nun zur Aufgabe geacht, die Population der Seepferdchen zu stabilisieren.

Das Projekt beabsichtigt künstliche Strukturen zu installieren, die es Seepferdchen ermöglicht, dort zu leben, wo es normalerweise erschwert ist.

Näheres unter www.projectseahorse.org


Comments are closed.