HomeAlgarveMonchique – Abstecher ins Gebirge

Der Gemeindekreis Monchique ist einer der beiden Algarve-Kreise, die nicht an den Atlantik grenzen. Er liegt in der westlichen Algarve, dem Barlavento und grenzt an die Kreise Aljezur, Lagos, Portimão und Silves.

Der Gemeindekreis Monchique besteht aus drei Gemeinden: aus Monchique, Alferce und Marmelete.

Ein Besuch in Monchique verlegt das Postkartenidyll der Algarve in die Berge. Statt im Meer zu baden, kann man sich an einer Quelle oder an einem Stausee erfrischen, statt einem romantischen Fischerdorf, ist es ein Dorf auf dem Lande, das man erkundet.

Monchique an einem Tag?

Für viele Touristen steht Monchique als Tagesausflug auf dem Programm. Mit dem Auto ist es tatsächlich möglich. Von Portimão aus kommend, wird meist zuerst die Caldas de Monchique angesteuert, die für ihr Heilwasser berühmt ist und aufgrund der üppigen Vegetation und der Ähnlichkeit auch als Sintra der Algarve bezeichnet wird.

monchique algarve

In Richtung Monchique geht es weiter. Doch zuerst geht es recht ab auf der EN 267 nach Alferce und zum Picota, der mit seinen 774 m einer der zwei höchsten Punkte des Monchique-Gebirges ist und damit ein ausgezeichneter Aussichtspunkt. Auf dem Rückweg bietet sich ein Abstecher nach Alferce an.

Vermutet wird, dass Alferce von den Mauren als Vorposten der damaligen Hauptstadt Silves gegründet wurde. Auch der Name könnte von „alfaraç“ abgeleitet worden sein, was so viel wie Ritter bedeutet. In Alferce lohnt ein Besuch der Dorfkirche.

Von dort geht es nach Monchique, die grösste Ortschaft, nach der auch der Gemeindekreis benannt wurde. Hier hat der Besucher nicht nur Gelegenheit, die Gastronomie, sondern bei einem Rundgang auch das örtliche Handwerk wie die Scherenstühle oder die Keramikarbeiten kennenzulernen und der Hauptkirche mit ihrem manuelinischen Portal einen Besuch abzustatten.

Von Monchique aus geht es weiter zum Fóia, der mit 902 m Höhe nicht nur die höchste Erhebung des Monchique-Gebirges sondern auch der Algarve ist. Von dort bietet sich ein einmaliges Panorama von Gebirge und Meer.

Zum Abschluss geht es wieder bergab und nach Monchique heisst es abbiegen nach Marmelete. In der kleinen Ortschaft kann die Dorfkirche und die kleine Kapelle Santo António besichtigt werden.

Monchique per Wanderstiefel

Damit könnte Monchique auf der Liste der Besichtigungen abgehakt werden. Doch dafür ist das Gebirge mit seiner teilweisen subtropischen Vegetation viel zu schade. Auf der Fahrt zum Fóia oder nach Alferce fallen Quellen, Hinweisschilder zu Stauseen und vieles mehr auf.

algrave monchique

Monchique ist ein besonderes Wanderparadies an der Algarve geworden. Als Wanderziel können Quellen, Stauseen, die genannten Ortschaften oder ein Teil der Via Algarviana begangen werden, der durch den Gemeindekreis führt. Zudem gibt es wunderschöne Spaziergänge wie zum Konvent de N. Sra. do Desterro, oberhalb von Monchique und Rundwanderwege.

Ein besonderes Schmankerl ist die Quelle Fonte Santa da Fornalha, die Ziel einer Geocaching-Tour ist, also per GPS-Schnitzeljagd gefunden werden kann.

Das Monchique-Gebirge kann auch per Quad, Mountainbike und selbst per Pferd oder Esel entdeckt werden. Dabei zeigt sich erst der Reiz des Gebirges mit seiner einmaligen Natur aus Eukalyptus und Korkeichen, Erdbeerbaumsträuchern, Magnolien und vielem mehr.

Das Monchique-Gebirge wird dieses Jahr besonders in den Bereichen Gastronomie, Spa und Gesundheit sowie Natur und Kultur beworben, dem einige Veranstaltungen folgen sollen. Ein Vorgeschmack bietet das Video.

Algarve – Romantik mit Tücken?

residenten algarve

Was lockt nach Lagos an der Algarve?

algarve

Matança-Tradition an der Algarve

Matança de Porco


Comments are closed.