HomeAlentejoEntlang den alten Schmugglerwegen im Alentejo Portugals


An der Grenze zu Spanien, am Fluss des Rio Chança im südlichen Alentejo wandern wir entlang den alten Schmugglerwegen.

Wir beginnen die 4 ½ -stündige Wanderung bei Corte do Pinto und folgen
eine Zeitlang dem Fluss bis wir uns Richtung Norden wenden zu den Minen
von San Domingos.

Corte do Pinto

alentejo-wandernDamals brachten die Schmuggler Vieh, Autoreifen, Zigaretten und so manches andere nach Spanien und kamen mit verschiedenen Hochprozentigen wieder zurück.

So verdienten sie sich ein Zubrot im ärmsten Gebiet Portugals.

Entlang des Flusses stehen noch die Ruinen der alten „Moinhos“ Mühlen, die die Wasserkraft benutzten um das Korn der Gegend zu mahlen.

Dieses wurde meist zu den Minen von San Domingos gebracht und verkauft.

Einer dieser Mühlen „Moinho do Florista“ dient uns als Picknickplatz bevor wir die Herdade da Eira Queimada passieren wo wir mit etwas Glück auch Hirsche erspähen können.

Zurück in Cantar do Grilo wartet eine Grillparty auf uns, wo wir den Tag mit einem feinen Glas Rotwein aus Alentejo ausklingen lassen.

www.cantardogrilo.com


Größere Kartenansicht


Comments are closed.