HomeAlgarveAlgarve – Romantik mit Tücken?

Die Algarve ist für viele Ausländer nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel sondern auch ein Ort um seinen Lebensabend zu verbringen.

Viele ausländische Residenten suchen die Strandnähe mit kurzen Wegen zum Shoppingcenter, Kino und Co.  Für viele ist es aber weitaus verlockender, eine alte Quinta oder ein Bauernhaus, das liebevoll renoviert wurde, abseits dieses Rummels zu bewohnen.

Damit erfüllen sich viele einen romantischen Traum von Abgeschiedenheit, mit eigenem Garten bis hin zur fast vollständigen Selbstversorgung, den man sich im Hinterland, ob Barrocal oder Serra do Algarve durchaus noch erfüllen kann. Doch die Romantik hat auch ihre Tücken.

haus algarve

Die Kehrseite der Romantik

Viele dieser Immobilien liegen versteckt und im Notfall, schwer zu finden wie beispielsweise für die örtliche Polizei.

Aus diesem Grunde entstand das Programm „Residência segura“, das vor drei Jahren gegründet. Damals wurden im Kreis Loulé gezielt in Luxusimmobilien eingebrochen, die abseits von Ortschaften im Hinterland liegen. Dabei kam es u. a. zu sehr brutalen Überfällen.

Was ist das Programm „Residência segura“?

Dabei handelt es sich um ein Projekt, dass durch die Zusammenarbeit mit der GNR, PSP und dem Verein SCA (Safe Communities Algarve) entstand, dem überwiegend ausländische Residenten angehören.

Ein wesentliches Ziel des Projektes ist, das im Notfall die GNR schnell vor Ort ist. Bisher war dies eine grosse Schwierigkeit, die Anwesen überhaupt zu finden, das oftmals auch an der Sprachbarriere scheiterte.

residancia segura

Im Rahmen des Projektes wurde die GNR mit GPS und Plänen ausgestattet, so dass Residenten die Möglichkeit haben, besser und schneller lokalisiert zu werden. Das Polizeiteam des Programms „Residência segura“ besteht zudem aus englischsprachigen Mitarbeitern.

Ebenso wichtig ist auch die Prävention, mit Sicherheitstipps und die Kommunikation zwischen Residenten abgelegener Immobilien untereinander, innerhalb einer bestimmten Zone und der GNR.

Ein ebenso wichtiges Ziel ist es, dass sich Residenten an der Algarve sicher fühlen. Das Projekt trägt bereits Früchte. Heute umfasst es 5.000 Anwesen an der Algarve, alleine 2.100 im Kreis Loulé.

Vor kurzem wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Verein SCA (Safe Communities Algarve) intensiviert.

Näheres unter:

www.iseca.net oder der GNR:

Polizeibezirk        Kommunen         Kontakt

Albufeira        Albufeira        961 191 149  -  ct.far.dabf@gnr.pt        

Faro            incl. São Brás        962 093 131  – ct.far.dfar@gnr.pt
            und Olhão

Loulé            Loulé            962 093 196  – ct.far.dlle@gnr.pt

Silves            Silves            961 193 348  – ct.far.dslv@gnr.pt

Portimão        incl. Aljezur,        961 193 080  – ct.far.dptm@gnr.pt
            Lagos, Monchique,
            Vila do Bispo

Tavira            östlich von Tavira    961 193 304  – ct.far.dtvr@gnr.pt


Comments are closed.