HomeAlgarveAlgarve – alles steht auf orange

Bevor die Hochsaison der Orangen vorbei ist, noch ein paar Tipps zu den orangefarbenen Vitaminspritzen …

Tipps rund um die Orangen

Beim Kauf der Orangen sollte darauf geachtet werden, dass sie noch fest sind. Auf diese Weise lassen sie sich noch gut eine Woche frisch halten, im Kühlschrank bis zu zwei/drei Wochen.

Wer mit Orangen backen und kochen möchte und auch die abgeriebene Schale und Zesten verwendet, sollte biologisch angebaute Orangen verwenden. Vor der Verwendung gehören sie in jedem Fall gut heiss abgewaschen.

Zesten können auch mit einem Kartoffelschäler aus der Schale gewonnen werden. Sie eignen sich auch zum Einfrieren.

Um viel Saft zu gewinnen, sollte die Orange, wie übrigens auch die Zitrone vor dem Auspressen gerollt und leicht gedrückt werden. Dadurch sollen Zitrusfrüchte mehr Saft geben.

Sauber kann eine Orange geöffnet werden, indem die Schale oben und unten wie Deckel und Boden abgeschnitten und dann die Schale in der Mitte eingeschnitten wird. So lässt sich die Orange einfach und ohne grosses Kleckern öffnen.

Wer den fruchtigen Orangengeschmack mag, sollte es nicht nur bei ausgepressten Orangensaft belassen. Es gibt unzählige Zubereitungsarten vom Orangenpudding angefangen bis hin zum Orangenlikör. Hier noch zwei einfache Rezepte mit viel Aroma.

Orangen-Rührkuchen

Zutaten:
2 Tassen Mehl
1 EL Backpulver
2 Tassen Zucker
½ Tasse Öl oder mengengleich Butter
4 Eier
1 Tasse Orangensaft
Schale einer abgeriebenen Orange

Zubereitung:
Zucker, Öl/Butter und Eier werden gut zusammengerührt, bevor das mit dem Backpulver gemischte Mehl zugegeben wird. Zuletzt werden die abgeriebenen Orangenschalen und der Orangensaft zugegeben und alles zu einer feinen Masse verrührt.

In einer eingefetteten Ringform (vorzugsweise) wird der Teig ca. 40 Minuten auf 220 Grad gebacken.

Weniger süss aber erfrischend und ebenso schnell zubereitet ist das Orangen-Couscous zubereitet.


Orangen-Couscous (vier Personen)

1 Bio-Orange (ca. 200g)
Salz und Pfeffer
1 Prise gemahlene Nelken
250 g Couscous
400 ml Gemüsebrühe

Die Orange wird heiss abgewaschen und von einer Orangenhälfte werden feine Zesten mithilfe eines Zestenreissers (oder Kartoffelschäler) abgeschält. Zesten, Couscous und die Gemüsebrühe werden in einen Topf gegeben. Nach dem Aufkochen den Herd abschalten und das Couscous noch fünf bis sechs Minuten quellen lassen bevor es mit einer Gabel gelockert wird.

Das Orangen-Couscous eignet sich gut als Beilage fürs Grillen oder zu einer Linsenpaste und einen bunten Salat.

Zudem lässt sich daraus auch ein leckerer Couscous-Salat mit bunten Paprikaschnitzeln und frischer Minze zubereiten.

Übrigens lässt sich das ungekochte Couscous auch in Orangensaft aufweichen. Ist es vollgesogen und weich, dient es als erfrischendes Frühstück oder sonstige Abwechslung.

Wer noch mehr Tipps zu Orangen und Rezepten braucht, sollte kommenden Sonntag den Querença-Markt (Algarve-Kreis Loulé) im Herzen der Algarve besuchen.

https://www.facebook.com/projectoquerenca/


Comments are closed.